Begonnen hat alles in der Garage von "Schippi's" Oma 1986. Ein wilder Haufen beschloss eine Band zu gründen, obwohl niemand vorher ein Instrument in der Hand gehalten hatte!
Wir nannten uns "Krauts" und unsere Vorbilder waren die "Einstürzenden Neubauten". Wir hämmerten auf so ziemlich auf allem rum was Töne von sich gab, besorgten uns erste Instrumente und Jo von der "Sperma Combo" zeigte erste Griffe auf Bass und Gitarre.
Die Besetzungen wechselten ständig und das Ganze war von nicht allzuviel Erfolg gekrönt.
Es entstand "Nomansland"!
"Nomansland" waren, Peter (voc), Schippi (git), Mike (bass), Tom (dr) und eigentlich ist auch diese Nummer nicht weiter erwähnenswert, wären nicht aus dieser Band "Ulrike am Nagel (U.A.N.)" und die "Ugly Hurons" hervorgegangen.
Nomansland1
Nomansland2
Nomansland3
1987 fanden sich also, Mike (voc), Tom (dr.), Hans (git) und Basti (bass) zusammen, gründeten eine Band und nannten sich, nachdem man eine Flohmarkt besucht hatte und da ein Blechschild mit Indianer drauf angeboten wurde, "Ugly Hurons"!
Proben war angesagt, galt es doch die Instrumente dem Menschen Untertan zu machen. Nach einer Weile merkten wir, dass die Sache nicht passt und für Basti kam Ulf am Bass zum Zug. Kurz davor wurde mit Daniel noch ein zweiter Mann an der Gitarre organisiert und so ging es voran.
Ugly Hurons 1988
Da es an offiziellen Auftrittsmöglichkeiten mangelte, bzw. man als Band ohne staatliche Spielerlaubnis sowieso nicht spielen durfte, fanden Konzerte auf Party's und in Proberäumen befreundeter Bands statt. Legendär die Partys im Proberaum der "Deutschen Kinder" aus Eisenberg!
Am 27.09.1989 war es dann soweit. Wir konnten die Verantwortlichen des örtlichen Jugendklub's überzeugen ein Konzert mit "Kaltfront" aus Dresden zu organisieren und waren natürlich die zweite Band des Abends. Da wir nun aber nicht über besagte Spielgenehmigung verfügten, fassten wir den Plan uns ständig mit "Kaltfront" abzuwechseln, um so Verwirrung unter den anwesenden staatlichen Kontrollorganen zu stiften. Ob das mit der Verwirrungstaktik funktioniert hat ist zu bezweifeln, aber das Konzert fand statt, der Saal war voller pogender Leute und wir hatten unserern ersten "richtigen" Auftritt!
Konzert September 1989
Von da an ging es rasant! Die politische Situation im Land änderte sich. Es war auf einmal möglich überall zu spielen und selbst Konzerte zu organisieren.
Im März 1990 nahmen wir unser erstes Demo "Fresst Petersilie gratis und tauscht 2 Fahrscheine gegen 3 Hansa Pils" (Hans hat dieses Geschäft genau so in Hannover getätigt!) bei Mike Stolle in Leipzig auf und im selben Monat kam es zur ersten Begegnung mit Ralf Rexin und "Rattlesnake Men" aus"West"-Berlin bei einem gemeinsamen Konzert in Catharinau bei Rudolstadt. Beide Band's freundeten sich an und Ralf unterstützte uns auf unserem Weg durchs "kapitalistische Musikbuisness". Das letzte gemeinsame Konzert in dieser Besetzung wurde am 29.09.1990 zur "Einheiz-Party" im Berliner HDJT mit "U.A.N.", "Rattlesnake Men" und "Inferno" gespielt. Hans wanderte von Hermsdorf nach Berlin aus um den Prenzel-Berg unsicher zu machen (ein Jahr später war er wieder da) und Tom spielte zu dieser Zeit aktiv 2. Handball-Bundesliga, was er mit der Band nicht vereinbaren konnte.
Schi an der Gitarre und Beitze am Schlagzeug übernahmen die beiden freien Plätze, da sich die "Deutschen Kinder" mittlerweile aufgelöst hatten. Beide hatten keine Schwierigkeiten sich einzuspielen und es folgten zahlreiche Konzerte (u.a. mit "Rattlesnake Men", "U.A.N.", "Die Suurbiers, "Die Art", "Ich Funktion", "Pissed Spitzels", "Deutsche Trinkerjugend").
Mit Stolle wurden dann 1991 das zweite Tape "The Evil Is Coming" und Tape Nummer 3 "Return Of The Evil" aufgenommen. Auf "The Evil Is Coming" spielte Daniel erstmals Trompete und beim "Return Of The Evil" Tape kam bei einigen Songs ein Keyboard zum Einsatz. Komplettiert wurde das Ganze durch die Stimme von Jana, die einige Gesangsparts übernahm.
Die "Huronen" spielten 1991 in folgender Besetzung: Ulf (bass), Beitze (dr), Schi (git), Daniel (git, tromp, key), Mike (voc) + Jana (voc)
Ugly Hurons 1991
Mit dem "Intro" vom erstenTape und "ILD" (im Original von "Deutsche Kinder") steuerten wir dann 2 Songs auf Höhnies legendären Ost-Punk Sampler "Sicher gibt es bessere Zeiten, doch diese war die unsere" bei. Auf diversen Tape-Samplern erschienen weitere Songs von uns.
In der Zwischenzeit hatte Ulf auch den Bass bei "U.A.N." übernommen. Da die "Ulrike" auch schwer unterwegs war zu dieser Zeit, gab es immer mehr Probleme die Termine aufeinander abzustimmen. Showdown des Ganzen, "U.A.N." Konzert in der der Schweiz, wir Support für "Throw That Beat...", Ulf entscheidet sich für die Schweiz, wir sagen Konzert ab, Schweiz fällt aus, dicke Luft in der Band, "Ugly Hurons" lösen sich auf!
Nach dem Ende der Band kommt es noch zu diversen Veröffentlichungen. Neben Sampler Beiträgen wird auf Nasty-Vinyl in Zusammenarbeit mit Höhnie-Records die "Genex" 7" mit 4 Songs veröffentlicht.
1996 rauft man sich für ein Konzert zu Hampi's 30'sten Geburtstag zusammen, um dann wieder getrennte Wege zu gehen.
Als Tom dann 4 Jahre später ebenfalls 30 wird, wird wieder geprobt und am 17.11.2000 das vorerst letzte "Huronen" Konzert vor 450 Leuten im Hermsdorfer Rathaussaal gespielt. Beide Auftritte wurden wie folgt gespielt: Ulf (bass), Tom (dr), Schi (git), Daniel (git, tromp, key), Mike (voc)
Rathaus 2000
Das Ende? Nein, seit Ende 2010 wird wieder geprobt!
Mit dabei: Schi, Tom, Daniel und Mike. Neu dabei Nick am Bass, Buffen an der Posaune sowie Luise an der Tischhupe.
Die Indiander sind zurück!
Durch längere Krankheit von Mike muss das erste Konzert in neuer Besetzung immer wieder verschoben werden. Weihnachten 2011 wird zusammen mit Lon von "The Fright" mit den Aufnahmen alter Songs im aktuellen Line-Up begonnen, um gemeinsam mit Höhnie-Records zum 25jährigen Bandjubiläum 2012 eine Art "Best of..." Scheibe zu präsentieren.
Am 14.07.2012 ist es dann endlich soweit und das erste Konzert steigt im Rahmen des 10. Rederbeerch Downhill Rennens. Das Ganze macht Band und Publikum soviel Spaß, dass sofort klar ist: Die Sache geht weiter, auch über das geplante Jubiläumskonzert hinaus.
Am 06.10.2012 steigt dann, natürlich im Rathaus Hermsdorf, gemeinsam mit "Kaltfront" die 25 Jahre Ugly Hurons-Show. "Fluxkompensiert" so der Titel der auf 300 Stück limitierten "only" Vinyl-Produktion erblickt das Licht der Welt und wird an diesem Abend präsentiert. Wieder ein super Konzert mit jedermenge Spaß für alle Anwesenden.
Tom: Schlagzeug; Schi: Gitarre; Nick: Bass + Gesang; Buffen: Posaune; Daniel: Gitarre + Trompete; Mike: Gesang; Luise: Orgel + Gesang
Weitere Konzerte folgen, es werden neue Songs geschrieben und erste davon werden 2014 als Demo-Versionen aufgenommen. Durch ihr Studium fällt es Lui immer schwerer an Proben und Konzerten teilzunehmen und so zieht sie sich Anfang 2015 aus der Band zurück. Die sechs Jungs machen von da an allein weiter.
Im selben Frühjahr kommt von Regisseur Ivar van Urk die Anfrage, das Theaterstück "Kasimir und Karoline" zur Eröffnung der Kulturarena Jena an vier Abenden zu begleiten. Das Angebot wird angenommen und die Sache ein riesen Spaß und Erfolg. Highlight ist das von Veronika Bleffert erdachte Outfit der Band! Die Anzüge gehen in Bandbesitz über und kommen ab da bei einigen Konzerten zum Einsatz.
2015: Tom, Nick, Mike, Buffen, Daniel, Schi
Im Sommer 2016 ist es dann soweit und mit "Pils Pub In", aufgenommen im AllOrgangeMusic-Studio in Ronneburg, kommt endlich die neue Platte in Zusammenarbeit mit Höhnie Records heraus. Darauf: neun neue Stücke, ein neu aufgenommener Klassiker, ein Metal-Song im Brutaloschlagersound und zusätzlich ein Bonustrack in Zusammenarbeit mit der alten Berliner Funpunk-Legende "Die Suurbiers"!
Bei der Record Release Party gibt's Verstärkung von drei weiteren Bläsern, was zur Folge hat, dass im Nachgang Eric am Saxophon als 7. Hurone in die Band einsteigt und für zasätzlichen Dampf von der Gebläsefront sorgt!
Die Geschichte geht weiter...
home